Der 3. Oktober wurde als Tag der Deutschen Einheit zum Nationalfeuertag in Deutschland bestimmt. Er erinnert an die deutsche Wiedervereinigung. Durch die friedliche Revolution in der DDR wurde 1989 das damalige politische System zu Fall gebracht und die Berliner Mauer geöffnet. Am 3. Oktober 1990 wurde der vier Jahrzehnte währende Zustand der deutschen Teilung beendet.


Im 40. Jahr nach der Staatsgründung geriet das SED-Regime unter Druck. Einer zunehmenden Zahl frustrierter DDR-Bürger gelang es, sich über Drittstaaten in die Bundesrepublik abzusetzen. 1989 öffnete Ungarn seine Grenze für DDR-Bürger. Mit regelmäßigen Massendemonstrationen und dem Ruf "Wir sind das Volk" und "Jetzt oder nie, Demokratie" protestierten landesweit Woche für Woche Hunderttausende DDR-Bürger gegen die politischen Verhältnisse. In Leipzig wich ein drohend aufgebotenes Regiment an Einsatzkräften vor der schieren Masse von geschätzt 70.000 Demonstranten ohne Gewaltanwendung zurück. Der Staat kapitulierte vor der Übermacht der Bürger. Dies war eine friedliche Revolution, die sich mit der Parole ‚Keine Gewalt!‘ selbst zügelte und nicht zuletzt deshalb ihr Ziel erreichte. Auf gewaltfreiem Weg erzwangen die Bürger das Zurückweichen der Staatsmacht und den Untergang der SED Diktatur.


Das Rad des Schicksals symbolisiert die Vorsehung und das, was das Leben mit uns vorhat.
Das Rad bringt durch seine Bewegung viel Neues und auch Unerwartetes. Es geht nicht um
Planen und Kontrollieren sondern sich von der Eigendynamik des Lebens überraschen zu lassen. Das Rad belebt und bereichert unser Leben mit Unerwartetem und Unvorstellbarem. Bist du bereit für Veränderung? Das Joch, das die Menschen spüren, macht sie mürbe und schafft damit in ihnen die Bereitschaft, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Das Rad der Zeit zwingt uns immer wieder, uns zu entwickeln und zu wachsen. Die Menschen in der DDR hatten bis zum Herbst 1989 ihre Situation als etwas betrachtet, was sie nicht beeinflussen können. Sie glaubten, dass sie keinen Einfluss auf ihr Leben nehmen könnten. Vielleicht waren sie zu fatalistisch um die Entwicklung selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen. Vielleicht sahen sie, dass es bislang nicht der Augenblick war, zu kämpfen. Dann jedoch war es an der Zeit, den Weg aktiver und selbst bestimmender zu gestalten. Das Rad dreht sich im Kreis: die Seiten wechseln. Nichts bleibt wie es ist. Das Leben wandelt sich und etwas Neues erscheint. Der Mächtigste wird nieder geworfen und der Zaudernde erhebt sich. Die Zahl 10 besteht aus 1, dem Magier und 0, dem Narren. Ein Rad ist zweckdienlich weil sein Zentrum leer ist. Die Ereignisse unseres Lebens strahlen von einem Zentrum aus, das all die Narren Möglichkeiten des Nichts und die phantastischen Perspektiven des Magiers enthält.

Veröffentlichung der Karte "Rad des Schicksals" aus dem Waite-Smith Tarot mit freundlicher Genehmigung Königsfurt - Urania AG

Ursula Dimper, Tarot München