Der Tarot, das Tarot, Tarot. Ja, was denn nun eigentlich?

Seit ich mich mit Tarot befasse, stolpere ich regelmäßig über die unterschiedlichen Artikel, mit dem mein geliebtes Medium bedacht wird.

Meistens wird Tarot ohne Artikel geschrieben:
„Mit Tarot auf großer Fahrt"
„Mit Tarot Grenzen öffnen"
„Mit Tarot in Balance bleiben".

Regel für Wörter ohne Artikel gemäß der deutschen Grammatik:
Abstrakta z.B. stehen ohne Artikel:
„Endlich herrschte Ruhe"
„In der Ferne hört man Musik"
Ist „Tarot" ein Abstraktum?

„Tarot ist: ein aus alter Zeit überliefertes Kartenspiel, das neben seinem hohen spirituellen Aussagewert schon immer einen weitverbreiteten Gebrauch als Orakelspiel fand."

Oder ist Tarot der Eigenname für ein Orakelspiel?

Eigennamen stehen in der Regel im Deutschen ohne Artikel:
Hans, Ingrid, Goethe, Willhelm Tell,
Hamburg, Bayern, Kasachstan,
Ostern, Weihnachten 


Oft wird Tarot aber auch ein Artikel voran gestellt.


Bei  Künstlern steht der bestimmte Artikel oft mit aufwertender Funktion vor dem Familiennamen:
„An diesem Abend sang die Callas."
Vor anderen Familiennamen hat der Artikel meist eine abwertende Funktion:
„Der Schmidt war wieder mal betrunken."
Im südlichen deutschen Sprachraum ist die Verwendung des Artikels vor Namen umgangssprachlich üblich:
der Franz , die Ingrid
Die Tarotexpertin Rachel Grace Pollack schreibt grundsätzlich über „das Tarot".
Die Dame ist in Brooklyn geboren und stammt somit nicht aus dem süddeutschen Raum.

Regeln für das-Wörter gemäß der deutschen Grammatik:
Verkleinerungen: Kaninchen, Fräulein
Wörter, die auf -ma enden: Drama, Thema
Wörter, die auf -ment enden: Instrument, Parlament
Wörter, die auf o enden: Auto, Kino, Tarot

In unserer Verbandszeitschrift lese ich aber auch „der Tarot".

Regeln für der-Wörter:
Namen von männlichen Personen und Berufsbezeichnungen: Vater, Pilot, Arzt;
Namen von Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst, Winter;
Namen von Monaten: Januar, Juli, Dezember;
Namen der Wochentage: Montag, Dienstag, Sonntag;
Namen von alkoholischen Getränken: Cognac, Wein, Whiskey;

Hat Tarot nun einen bestimmten Artikel oder nicht?

„Die Namen von (Schaffens-)Werken stehen mit dem bestimmten Artikel:
das Ave Maria, die Mona Lisa, der Urfaust, die Bibel"

Ist Tarot ein Schaffenswerk?

oder gleicht Tarot einem Gestirn?

„Namen von Gestirnen werden mit einem Artikel versehen:
der Mond, die Sonne, die Venus, der Jupiter"

Und wenn Tarot einen bestimmen Artikel hat, dann welchen?

Der Duden schreibt:„ Manchmal sind zwei oder alle drei Artikel möglich: der /die /das Joghurt, der/das Meter, der/das Virus."

Der bekannte eBook-Reader Kindle kann mit der und das benannt werden. Es gibt der oder das BLOG auf unserer Homepage, der nun diesen Beitrag enthält. Beim Lesen desselben kann man eine oder einen Latte Macchiato trinken.

Welche Form in Zukunft einmal gewinnt, ist nicht vorauszusagen. Der allgemeine Sprachgebrauch wird dies bestimmen. Welchen bestimmten Artikel der einzelne für Tarot wählt oder ob er es ohne Artikel benennt, hat seinen Grund sicherlich außerhalb jeglicher Grammatikregel, sondern er benennt „Tarot" so wie er es fühlt und dafür gibt es keine Vorschriften.

Zum Abschluss dieses nicht ganz ernst gemeinten Berichts noch folgende Anekdote:
Lange ist sie her, die Kindheit einer Bekannten in Berlin. Damals nannten sie alle „Brigitte" und sie war glücklich und zufrieden. Dann zog sie nach Süddeutschland und kurzerhand wurde sie umgetauft in „die Brigitte". Doch damit nicht genug: Im Laufe der Jahre lernte sie, dass sie auch zu „das Brigitte" werden kann – etwa, wenn sie Freunde in Rheinland-Pfalz besucht.


Ich habe die Künstlerin Tatjana Potemkin um ihre Version der Karte „die 2 der Münzen" gebeten, die ich über diesen Beitrag stelle. Auf älteren Tarot-Decks ist sie die Signaturkarte, auf welcher der Verleger Namen und Logo nennt. Das Thema der Balance wird auf der Karte in der Bildfigur der attraktiven Artistin umgesetzt. Sie scheint zu tanzen während hinter ihr die Wellen fröhlich rollen und ein Fisch Luftsprünge vollführt. Dies verleiht der Karte eine leichtherzige Note. Obwohl der kluge Rabe an ihrer Seite den Schlüssel für die Antwort auf die Frage „der Tarot oder das Tarot" im Schnabel hält, wird hier dem spielerischen Umgang mit mehreren Möglichkeiten der Vorzug gegeben. Das Spiel mit den Gegensätzlichkeiten, das
eine Schlange mit Katzenkopf erschaffen kann, wird hier aufgeführt. Die Karte steht für Heiterkeit und abwechselnde Standpunkte. So spielerisch und flexibel wie die Artistin mit den 2 Münzen jongliert, kann mit dem Thema der verschiedenen Artikel für Tarot umgegangen werden.

Ursula Dimper

www.ursuladimper.de

www.tatjanapotemkin.de

www.tarot-was-raten-die-karten.de