Was bedeutet Dir der Tarot ?

Ich habe mich schon immer für Esoterik interessiert, doch seit etwas mehr als zehn Jahren haben mich die Karten gefunden. Ich habe vieles ausprobiert, und immer mehr fühlte ich mich zu den Karten hingezogen. Mit dem Rider Waite Deck habe ich angefangen, die Tarotkarten intensiv kennen zu lernen. Dann bekam ich eines Tages die Mystischen Lenormandkarten  in die Hände, diese Karten eröffneten mir eine ganz neue spannende Welt. Aus ihnen kann ich heute wie aus einem Buch lesen, sie erzählen mir Geschichtenund sie können mich jeden Tag neu überraschen und begeistern. Diese Karten sind meine ständigen Begleiter, sie gehören zu mir wie ein sehr guter Freund.

Dein Lieblings-Tarot-Deck?

Meine Lieblingsdecks sind einmal die Mystischen Lenormandkarten,  und seit ca. fünf Jahren arbeite ich ganz intensiv auch mit Engelskarten („Engel begleiten deinen Weg“). Die Arbeit mit den Engeln nimmt immer mehr Platz in meinem Leben ein.   Ich liebe es, damit Beratungen zu geben, weil sie so voller Liebe und Leidenschaft sind. Auf beiden Seiten werden Emotionen frei gesetzt, wovon ich nie zu träumen   gewagt hätte. Seit ich mit den Engeln arbeite, fühle ich mich angekommen. Sie haben mir den Weg zu sich gezeigt und mich auf all meinen Wegen stets begleitet.

Eine Geschichte um deine Lieblingskarte / Schreckenskarte?

Für mich gibt es keine guten oder schlechten Karten, jede Karte hat etwas Besonderes. Es gibt für mich Karten, die eine sehr große Rolle in meinem Leben spielen, sie haben mich in meinen schweren Zeiten begleitet und getröstet. Mein erstes Engelsdeck war „ Engel begleiten deinen Weg“, und genauso kam es auch. Ich hatte mich vorher noch nie mit den Engeln beschäftigt, doch eines Tages fuhr ich mit meinem Partner in die Stadt, um zu bummeln. Er wollte mich auf andere Gedanken bringen, da ich erst vor kurzem meine Mama und meine Oma innerhalb von vier Tagen verloren hatte. Als wir an einer Buchhandlung vorbei kamen, ging ich rein, um zu stöbern – und sah plötzlich dieses Deck. Eigentlich wollte ich nichts kaufen und ärgerte mich dann über meinen Kauf. Zuhause legte ich das Deck auf den Tisch, ohne es weiter zu beachten. Am nächsten Morgen öffnete ich die Packung und wollte mir wenigstens einmal die Karten ansehen, doch genau in diesem Moment fiel eine Karte heraus. Diese Karte heißt Sonja, und sie überbringt eine Botschaft von deinen Lieben aus der geistigen Welt. In diesem Moment wurden mir all meine Fragen beantwortet, die mich lange gequält hatten, es war so umwerfend. Von dieser Karte ging so viel Liebe aus, dass ich nur weinen konnte. Ab diesem Zeitpunkt setzte bei mir die Heilung aller Wunden ein, und es begann mein Weg mit den Engeln. 

Mit welchen dem Tarot verwandten Künsten beschäftigst du dich?

Ich lege heute mit diesen beiden Decks, sie geben mir das Gefühl, dass ich angekommen bin. In meinen Beratungen versuche ich den Menschen neue Wege oder neue Chancen aufzuzeigen. Seit zehn Jahren führe ich Tagebuch über meine Erlebnisse und Träume. Dies hat dazu geführt, dass ich jetzt  mein erstes kleines Buch geschrieben und  herausgebracht habe...

Es ist meine ganz persönliche Geschichte  mit meinem verstorbenen Hund Ben. Er war für mich mein Engel auf Erden, und so heißt auch das Buch.

Mein Freund Ben ( Ein Engel auf Erden ), BoD – Books on Demand , Norderstedt

ISBN 978-3-7357-9110-8

Warum bist du Mitglied im Tarot e.V.?

Ich bin Mitglied im Tarot e.V. weil ich es wichtig finde,  dass man den Menschen mit unserer Arbeit zeigen kann, dass wir keine Scharlatane sind und dass so unsere Arbeit geschützt wird. Wir können den Menschen etwas geben, was in der heutigen Zeit oft fehlt, aber sehr wichtig ist, nämlich die Aufmerksamkeit, die sie verdient haben, und wenn es nur für eine Stunde ist. Für mich ist es am schönsten, wenn die Klienten glücklich und zufrieden die Beratung verlassen. Heute wird bei dem ganzen Stress nach Geld und Anerkennung der Mensch selber vergessen, und das versuche ich mit meiner Arbeit zu verändern. Ich glaube, beim Tarot e.V.  habe ich die richtigen Leute dafür kennengelernt, die genauso denken und handeln wie ich.

Was ist dir wichtig im Verband?

Wie ich schon sagte, mir ist es mir wichtig, dass unsere Arbeit geschützt wird durch den Ehrenkodex, damit wir nicht als unseriös wahrgenommen werden. Ich glaube und hoffe, dass alle, die im Verband sind, wirklich ein Ziel verfolgen, dass wir den Menschen in ihren schwersten Zeiten eine Hand reichen, um sie zu unterstützen. Es ist egal, ob wir es mit den Karten oder anderen Dingen tun, wichtig ist nur, dass es aus unserem tiefsten Herzen kommt. Es wäre schön, wenn wir es damit schaffen würden, die Welt wieder etwas friedlicher zu machen.

Mehr bei  www.engelskarten4life.de

Facebook-Seite : Katjasengelswelt.

Die Fragen stellte Monika Schanz.