Hallo Tarot-Freunde,

im Nebelmonat November wird uns die Karte 9 der Stäbe begleiten, mit deren Energie wir immer dann in Berührung kommen, wenn wir uns auf unsere innere Stärke besinnen sollen. So gut wie niemand ist sich über seine Kraft voll bewusst, was der tiefere Grund dafür ist, warum uns das Leben immer wieder Situationen beschert, die uns letztlich dazu bringen wollen, unser Kraftpotenzial zu entfalten. Das Leben ist eine Entdeckungsreise, deren Ziel u.a. darin besteht, dass wir uns wieder an unsere ursprüngliche und wahre Stärke erinnern. Genau eine solche Phase des Kraftzuwachses steht nun für uns an.

Die von den 9 Stäben angezeigte Energie führt uns stets in solche Bereiche, in denen nicht nur unsere bereits vorhandenen Stärken gefragt sind, sondern überdies auch bislang unbewusstes Potenzial ins Bewusstsein und somit ins Leben kommen will. Meistens wissen wir naturgemäß noch nicht, wie wir mit den entsprechenden Kräften konstruktiv umgehen sollen, weil wir damit ja noch keine Erfahrungen gesammelt haben. Doch sind die Schritte, im Alltag stark und dabei konstruktiv zu sein, letztlich einfacher als man denkt:

Priorität hat bei den 9 Stäben nämlich noch gar nicht das Handeln. Die Karte rät uns dazu, vorerst nur Position zu beziehen und dann aufmerksam abzuwarten, welche Reaktionen wir um uns herum damit so auslösen. Wenn wir unsere Meinung kurz und bündig äußern und unsere Energie nicht, wie so häufig, in Rechtfertigungen oder Überzeugungsarbeit investieren, entsteht als Folge automatisch der Freiraum, konzentriert in uns hinein zu lauschen. Was genau geschieht in uns selbst durch unsere Positionierung? Welche Energie fließt durch uns, wenn wir authentisch vertreten, wer und was wir sind und nicht von uns selbst ablenken? Dieses Vorgehen ist nicht zuletzt auch deshalb angebracht, weil wir in genau solchen Bereichen werden üben dürfen, die wir schon erlebt und über die wir uns schon längst unsere eigenen Gedanken gemacht haben. Wir wissen also sehr genau, welche Ansicht wir zur jeweiligen Situation haben und auch, warum wir sie haben. Jetzt geht es nur noch darum, zu eben dieser Ansicht auch dann treu zu stehen, wenn wir auf Widerstände stoßen.

Es gibt durchaus Phasen, in denen man durch das Kennenlernen anderer Meinungen viel dazulernen kann und deshalb seine eigene Perspektive nochmal gründlich überdenken sollte. Doch darum geht es diesmal nicht. Wir werden vom Leben in Situationen geführt, die keine faulen Kompromisse verlangen und schon gar nicht, gute Miene zu irgendeinem blöden Spiel zu machen. Hinzu kommt noch, dass wir dabei nicht überall auf Verständnis stoßen werden. Unser Versuch, jedermann von unserer Ansicht zu überzeugen, würde garantiert zu nichts führen und ist deshalb überflüssig.

Wenn wir unseren Standpunkt ruhig, doch mit Konsequenz beibehalten, werden bislang unbewusste innere Kräfte in uns danach drängen, endlich ans Tageslicht zu gelangen. Wir sollten uns nicht ablenken lassen und unsere Energie nicht an die falsche Vorgehensweise fruchtloser Diskussionen verschwenden, sondern gegebenenfalls unsere Meinung, unsere Entscheidung lediglich wiederholen. Sehr schnell werden wir dann neuen Energiezuwachs erleben, der sich nicht in Gerede verliert, sondern von uns direkt in den Alltag eingebracht werden kann. Zudem werden wir klar erkennen, wer uns so akzeptiert wie wir wirklich sind und nicht nur so, wie man uns gerne hätte. Wir erhalten den Freiraum für jene Projekte, die uns am Herzen liegen und auch für die Menschen, die sich gegenseitig dabei unterstützen, ihr wahres Potenzial zu entwickeln. Die neue Energie, die von den 9 Stäben angeboten wird, ist ein großes Geschenk, das wir in der Folge noch gut werden brauchen können. Einzig das Aufrechterhalten unserer Position wird uns in die Lage bringen, die Dinge für uns konstruktiv und lohnend zu gestalten.

Für den November wünsche ich Euch Kraft und Stärke

Armin

  

Armin Denner

Tarot-Beratungen

www.tarotproject.com

www.facebook.com/armin.denner

 Karte mit freundlicher Genehmigung  http://www.koenigsfurt-urania.com/