Hallo Tarot-Interessierte,

für den heute beginnenden Monat habe ich die Königin der Scheiben gezogen, die in der Kabbala den Titel „Wasser der Erde“ trägt. Ihre Energie entspricht dem feuchtsatten Klima eines tropischen Urwaldes. Diese Atmosphäre lädt uns während des Septembers als Leitenergie ein. Doch bevor wir uns aktiv auf den Weg machen können, die Gebiete der üppigen Fruchtbarkeit zu betreten und für uns zu nutzen, sollten wir Stärke sammeln, indem wir uns bewusst ausruhen und insbesondere besinnen. Schließlich will der Umgang mit dieser sinnlichen Fülle wohl bedacht werden, denn Gärung, und somit das Risiko des Versumpfens hängt ebenfalls in der Luft.

Stets haben wir eine mehr oder minder anstrengende Durststrecke zurückgelegt, bevor wir das Energiefeld der Scheiben-Königen erreichen konnten. Die Aufforderung des Tarot an uns lautet: Ruhe jetzt aus und besinne Dich darauf, was Du wirklich willst. So manches Übermaß hat schon zu Abhängigkeiten geführt und den Wanderer am Ende verschluckt.

Wenn wir das Zusammenspiel der Elemente Wasser und Erde auf den Alltag übertragen, zeigt uns die Karte einerseits sehr wohl fruchtbare Zeiten für den kommenden Monat an, andererseits warnt uns die Karte, unachtsam oder verfrüht die neuen Gebiete zu betreten. Wir werden dazu angehalten, unsere anstehenden Situationen aus dem Blickwinkel der erdigen Besinnlichkeit auf uns wirken zu lassen, bis wir genau wissen – besser spüren –, dass wir die angezeigte Fruchtbarkeit auch tatsächlich in unserem Alltag haben wollen. Wir werden neue Angebote erhalten, sollten uns aber nur in die Richtung bewegen, die mit unserem ureigenen Weg übereinstimmt. Die neuen Möglichkeiten sind durchaus greifbarer Natur, kommen also nicht aus dem Bereich der sprühenden Gedanken zu uns. Sie können faktisch erkundet und Schritt für Schritt auch tatsächlich umgesetzt werden.

Von ihrer erhöhten Position aus blickt die Königin, also wir, zurück auf ihren bisherigen Weg. In der Tat verfügen wir aktuell über genügend Erfahrung, um zu wissen, was wir wollen - und was nicht. Es gilt, die Gegenwart dafür zu nützen, uns konkret über unsere weitere Richtung und auch die optimale Dosierung klar zu werden. Durch die entstehende Ruhe vermeiden wir, uns in Gebieten zu verirren, die mit uns selbst letztlich wenig zu tun haben. Sinn des Innehaltens ist, mit unseren innersten Gefühlen in Kontakt zu geraten. Es wäre nicht förderlich für uns, wichtige Entscheidungen verfrüht zu treffen, denn viele unserer alten Motive haben nun ihre Gültigkeit verloren. Diese waren beispielsweise, dass man die scheinbare innere und äußere Harmonie nicht stören wollte oder Verpflichtungen erfüllte, die  mittlerweile schlichtweg veraltet sind. Mit unseren Gefühlen hatte dies natürlich nur wenig zu tun…

Wenn man sich bewusst vor Augen führt, welche Entbehrungen man in Kauf genommen und überstanden hat, um da zu sein, wo man jetzt ist, kann es einem leichter fallen, zur rechten Zeit mit neuer Kraft vorwärts in jene Bereiche vorzudringen, in denen man sähen und auch ernten möchte. Teilaspekte von uns, insbesondere jene aus der Welt unserer Instinkte, wissen längst, dass wir auch größere Objekte in Angriff nehmen und diese erfolgreich umsetzen könnten. Doch noch haben einige Anteile in uns noch nicht ganzheitlich realisiert, dass wir aus unseren alten Schuhen herausgewachsen sind.

Wenn wir die Gefühlsvorgabe der ruhigen Besinnlichkeit, die uns von der Karte empfohlen wird, auch weiterhin gelassen auf uns einwirken lassen, dient uns diese Stimmung dazu, unsere Möglichkeiten klar zu erkennen. Wenn wir uns von den alten Versuchungen nicht in die Irre führen lassen, werden wir zum genau richtigen Moment unseren Blick wenden und neue Wege beschreiten, die unserer wahren Größe entsprechen. Die Königin jedenfalls verspricht uns große Fruchtbarkeit.

Ich wünsche Euch einen erntereichen September und:

Für die Tarot Aufstellung am 29. September in Augsburg sind noch Plätze vorhanden. Anmeldung und Info bei mir.

Armin Denner

Tarot-Beratungen

www.tarotproject.com

www.facebook.com/armin.denner

Tarotkarte von der Künstlerin:

https://www.tarotsalon-hamburg.de/